Logistikwissen

  • Startseite
  • News
  • Lagerverwaltung für Einsteiger: Zur richtigen Verwendung am richtigen Ort

Lagerverwaltung für Einsteiger: Zur richtigen Verwendung am richtigen Ort

Die Lagerverwaltung als entscheidender Erfolgsfaktor im E-Commerce

Lagerlogistik

Der E-Commerce unterscheidet sich von anderen Formen des Einzelhandels vor allem dadurch, dass die Kunden ihre Waren nach dem Einkauf nicht sofort mitnehmen können. Da wir es hier mit einer Form des Distanzhandels zu tun haben, ist es grundsätzlich erforderlich, die bestellten Produkte zu lagern, zusammenzustellen, zu verpacken und zu versenden. An der Lager- und Versandlogistik führt daher für keinen Online-Händler ein Weg vorbei.

Problematisch wirkt sich hierbei aus, dass viele Internet-Unternehmer zwar Genies in Sachen Programmierung, Online-Marketing oder Sortimentsgestaltung sind. Was die klassische Disziplin der Logistik angeht, fehlt es aber oft an Erfahrung und damit auch an Grundkenntnissen.

Der Empfang der versendeten Ware stellt für den Endkunden allerdings einen ganz wesentlichen Teil des Einkaufserlebnisses dar. Kommt es hier zu Schwächen, Fehlern oder sogar Ausfällen, dann führt das unmittelbar zu einem unzufriedenen Kunden. Ein enttäuschter Kunde im E-Commerce besucht Ihren Shop nicht erneut und empfiehlt Sie auch nicht an andere Verbraucher weiter. Doch genau von diesen beiden Aspekten hängt Ihr Erfolg als Online-Händler massgeblich ab.

Der grundlegende Aufbau eines professionellen Lagers

Wir haben damit also bereits erkannt, dass es sich bei der Logistik um einen wichtigen Erfolgsfaktor handelt. Die Konsequenz aus dieser Feststellung besteht darin, dass Sie in Ihrem Unternehmen vom ersten Tag an eine professionelle Struktur errichten sollten, die Ihnen eine optimale Lagerung von Produkten und einen störungsfreien, schnellen und zuverlässigen Versand ermöglicht.

Ganz wesentlich in diesem Zusammenhang ist eine vernünftige Aufteilung Ihrer Lagerfläche. Anfänger in diesem Bereich neigen oft dazu, die Ihnen zur Verfügung stehende Fläche nach Platzbedarf mit Waren zu füllen und die anstehenden Verpackungs- und Versandarbeiten an zufällig freibleibenden Stellen zu erledigen. Hierbei handelt es sich um einen strukturellen Fehler. Ihr Lager sollte stattdessen in sinnvolle Flächen eingeteilt werden.

Zunächst benötigen Sie einen Versandbereich. Dieser muss klar abgegrenzt und gross genug sein, um die Arbeitsplätze der beschäftigten Mitarbeiter aufzunehmen. Im Versandbereich befinden sich geeignete Packtische, sowie ein direkter Zugang zum Verpackungsmaterial.

Hieran angeschlossen benötigen Sie zwei weitere Bereiche, das Picklager und das Nachfülllager. Im Picklager bringen Sie alle Produkte unter, die Bestandteil einer aktuellen Bestellung sein können. Das Nachfülllager enthält Bestandsreserven sowie Produkte, die noch nicht benötigt werden.

Wareneingang und Versandplanung

Achten Sie nun darauf, dass jeder Wareneingang unmittelbar in den dafür bestimmten Lagerbereich gelangt. Verpackungs- und Füllmaterial werden im Versandbereich untergebracht. Hier können Sie darüber hinaus auch Kundenbestellungen und extrem schnell drehende Saisonware aufbewahren. Produkte mit sehr hoher Absatzmenge und Zugriffshäufigkeit sollten im Picklager weit vorne, also nahe am Versandbereich, untergebracht werden.

Je seltener ein Produkt benötigt wird, desto weiter hinten im Picklager kann es aufbewahrt werden. Waren, die so gut wie gar nicht versendet werden oder deren Verkauf noch nicht begonnen hat, gehören in das Nachfülllager. Wenn Sie diese Struktur konsequent einhalten, dann sorgen Sie dafür, dass auf Produkte mit hoher Absatzmenge, sehr leicht zugegriffen werden kann. Das spart viel Zeit, wenn Ihre Mitarbeiter damit beschäftigt sind, Produkte für Sendungen zusammenzustellen. Ausserdem verringert diese Vorgehensweise das Risiko, dass es zu Packfehlern kommt.

Unser Fazit: Ohne professionelle Struktur kann Ihr Unternehmen nicht wachsen

Bereits in der Startphase eines Unternehmens in der E-Commerce Branche wirken sich logistische Schwächen ausgesprochen stark aus. Das kostet Sie nicht nur Zeit und Geld, sondern auch Kunden. Wenn Ihr Unternehmen wächst, verstärken sich diese Probleme. Es kommt zu mehr Bestellungen und damit auch zu einem höheren Warenaufkommen.

Lässt sich Ihre Lagerfläche unproblematisch vergrössern, wenn Sie mehr Platz benötigen? Und können Sie diese Flächen kurzfristig wieder loswerden, wenn sich das Geschäft vorübergehend rückläufig entwickelt? Dies ist wahrscheinlich nicht möglich oder zumindest mit erheblichen Problemen verbunden.

Vor diesem Hintergrund sollten Sie darüber nachdenken, ob es nicht besser ist, wenn Sie die Logistik Ihres Unternehmens von Anfang an in professionelle Hände geben. Ein erfahrenes Lager- und Versandunternehmen bietet Ihnen einen Service, der für hohe Kundenzufriedenheit sorgt. Ihr eigenes Team wird ausserdem entlastet. Dabei sind solche externen Lösungen oft sogar deutlich preiswerter, als der Versuch, die Logistik in Eigenregie darzustellen.

LogCoop
ASTAG
Designed by Webdesign Vision