Logistikwissen

  • Startseite
  • News
  • Predictive Shipping – Geliefert noch vor der Bestellung

Predictive Shipping – Geliefert noch vor der Bestellung

Predictive Shipping – Geliefert bevor bestellt

E-Commerce Shipping SG Spedition Eine nicht ganz alltägliche und leicht unheimliche Vorstellung: Man wählt bei Amazon Produkte aus und klickt auf Bestellen. Zwei Stunden später oder einen Moment später klingelt der Paketbote mit den Waren. Wie ist denn das möglich? Amazon hat jetzt ein Patent auf das sogenannte Predictive Shipping oder das vorausschauende Versenden erhalten. Unheimlich bleibt die Vorstellung trotzdem.

Amazon ist für einige Dinge bekannt. Beispielsweise für die Algorithmen, die wirklich sehr genau sagen können, wem welche Musik und welches Produkt gefällt. Kunden sind durch diese Algorithmen viel transparenter und Amazon hat es unter anderem auch mithilfe dieser Daten geschafft, zum weltweit führenden Versandhändler aufzusteigen. Mittlerweile hat Amazon eine Reihe von Patenten erhalten und führt die eigenen Leistungen immer weiter aus. Ein neues Patent von Amazon beinhaltet jetzt das Predictive Shipping. Also quasi die Lieferung, bevor überhaupt eine Bestellung eingegangen ist.

Verhaltensforschung einmal ganz anders

Das Predictive Shipping wird von Amazon als ein vorausschauender oder spekulativer Versand bezeichnet. Es geht dabei nicht unbedingt um eine Lieferung direkt bis zum Kunden – doch bis in ein Lagerzentrum in dessen Nähe. Im Anschluss ist eine extrem schnelle Lieferung nach der Bestellung möglich. Verhaltensforschung betreibt Amazon genau wie jeder andere Internetriese. Nicht zuletzt ist schliesslich auch Google durch die Nutzerdaten und durch die Vorhersage, was ein Nutzer wirklich will, so gross geworden.

Die Optimierung der Logistik sowie ein schnelleres Handeln sind sehr wichtige Punkte für jeden Online-Händler. Sollte die Bestellung im Falle von der Berechnung von Amazon genau wie gedacht eintreffen, befindet sich das Paket im besten Fall schon auf dem Weg. Ein Paketaufkleber muss noch auf das Paket und dann ist es wirklich sehr schnell beim Kunden. Dabei handelt es sich letzten Endes auch nur um eine Verhaltensforschung mit dem Wunsch, die Wünsche der Nutzer genau vorherzusagen.

Vorausschauender planen und besser kalkulieren

Ganz klar ist aber noch nicht, ob dieses Patent wirklich so zum Einsatz kommt oder schon gekommen ist. Eine bessere Kalkulierbarkeit und vorausschauendes Planen sind aber sicherlich sehr wichtig für eine schnelle Zustellung bei Amazon. Der Konzern hat also den Wunsch, das Verhalten der Nutzer genau oder so genau wie irgendwie möglich einzuschätzen. Verbrauchern erscheint das im ersten Moment vielleicht unheimlich, doch diese Herangehensweise haben auch viele anderen Anbieter etabliert. Nur bei Amazon und bei Google merken die Nutzer das noch schneller als bei anderen Anbietern. Daher bleibt noch abzuwarten, wie sehr sich das Predictive Shipping tatsächlich in der Realität bewähren kann. Die Menschen sind zwar sehr vorhersehbar – in der Regel aber nicht vollständig.

LogCoop
ASTAG
Designed by Webdesign Vision