Logistikwissen

  • Startseite
  • News
  • Digitale Bautechnologien in der Praxis und ihre Umsetzung

Digitale Bautechnologien in der Praxis und ihre Umsetzung

Die digitalen Bautechnologien in der Praxis

Modern Bauen Die Optimierung und Beschleunigung von Bautechnologien durch digitale Methoden wird viel diskutiert und bietet zahlreiche Möglichkeiten. Drohnen könnten zum Beispiel richtig eingesetzt die Effizienz jeder Baufirma deutlich erhöhen. Allerdings ist die Schweizer Baubranche Experten zufolge noch nicht bereit für die vollständige Umsetzung der digitalen Technologien. Die digitalen Technologien beim Bau in der Praxis zu betrachten ist daher schon etwas anderes als der blosse Blick auf die vielen Möglichkeiten.

Einige digitale Möglichkeiten werden jetzt schon in der Schweiz in der Praxis genutzt. Doch es gibt noch andere Optionen, die im Moment noch nicht realisierbar sind. Interessant sind beispielsweise die Möglichkeiten der vollständigen Gestaltung aller Bauwerke auf dem Bildschirm. Diese werden quasi bis in das letzte Detail digital umgesetzt und auf diese Weise später schneller und effizienter gebaut. Fehler und Unklarheiten beim Bau können auf diese Weise ebenfalls vorher erkannt und möglicherweise auch beseitigt werden. Das funktioniert unter anderem durch den Einblick in alle Fortschritte in einer App. Digitale Bautechnologien in der Praxis erstaunen weiterhin und erhöhen die Effizienz beim Bau von grossen Projekten genau wie von klassischen Häusern.

Möglichkeiten der digitalen Bautechnologie

Eine Vielzahl von Möglichkeiten sind in der Baubranche noch gar nicht bekannt und die genauen Optionen für die Zukunft bleiben abzuwarten. Allerdings gibt es jetzt schon eine Reihe von Trends in der Bautechnologie, die zum Teil in der Schweiz sehr erfolgreich in die Praxis umgesetzt werden. Zu diesen Veränderungen gehören:
  1. BIM oder Building Information Modeling. Die Arbeit mit 3D-MOdellen verringert Fehler und das System sorgt auch beim Bau dafür, dass die Durchführung gesteuert und optimiert wird. Der Fortschritt ist leicht abzurufen. BIM wird in der Schweiz bereits jetzt erfolgreich eingesetzt.
  2. Virtual Reality sorgt dafür, dass digitale Begehungen des Bauwerks möglich werden. Dadurch ist es auch deutlich leichter, Fehler zu erkennen.
  3. Bauroboter und Drohnen können günstiger, schneller und sicherer bauen. Dieser Trend ist noch nicht ganz in der Praxis angekommen. Das wird sich aber Prognosen zufolge sehr bald ändern.
  4. Projektmanagementsoftware. Diese wird trotz der hohen Wirkung bei Projekten und bei der Umsetzung noch nicht häufig in Bauunternehmen eingesetzt.

Digital bauen in der Schweiz – oder noch nicht?

Drohnenschwärme über einer Baustelle, die Daten auswerten und so die Effizienz steigern. Das stellt eine Möglichkeit dar, die aber so noch nicht wirklich umgesetzt wird. In der Schweiz wird viel in digitale Bautechnologien investiert und der Fortschritt ist dadurch nicht mehr zu übersehen. In einem Vier-Stufen-Plan sollen die einzelnen Massnahmen umgesetzt werden. Luft nach oben ist bei der Umsetzung in jedem Fall noch. Eine vollständige Veränderung der Baubranche ist eine ganz logische Folge von den aktuellen Änderungen. Es bleibt daher noch abzuwarten, wie genau die Änderungen umgesetzt werden können.

LogCoop
ASTAG
Designed by Webdesign Vision