Logistikwissen

  • Startseite
  • News
  • Pilotprojekt Oberleitungs-LKW für einen alternativen Transport

Pilotprojekt Oberleitungs-LKW für einen alternativen Transport

Pilotprojekt Oberleitungs-LKW – die Zukunft auf der Strasse?

Oberleitung LKW Der Umweltschutz wird auf verschiedenen Ebenen vorangetrieben. Dabei steht der Gütertransport auf der Strasse durch Lastwagen aktuell wieder im Fokus der Bemühungen. Ein Pilotprojekt will jetzt schon bis Ende 2018 Elektro-LKWs mit der Stromversorgung über eine Oberleitung testen. Dieses Projekt soll zunächst einmal auf zwei Streckenabschnitten getestet werden. Dabei gilt es herauszufinden, wie genau der Transport mit elektrischen Lastwagen möglich ist und welche Dinge zu beachten sind.

Das Pilotprojekt wird vom Umweltministerium gefördert und hat den umweltfreundlichen Transport von Gütern zum Ziel. Getestet wird das Projekt mit den elektrischen Oberleitungen auf zwei Strecken. Diese Strecken befinden sich in den deutschen Bundesländern Schleswig-Holstein und Hessen und sind zuerst einmal nur 12 Kilometer lang. Diese 12 Kilometer pro Bundesland erfordern einiges an Vorbereitung und zeigen gleichzeitig den Weg in die mögliche Zukunft des Güterverkehrs.

Der Gedanke hinter elektrischen Lastwagen

Es ist schon länger bekannt, dass der Güterverkehr weiter wächst und für dieses Problem eine gute Lösung zu finden ist. Eine umweltfreundlichere Option des Verkehrs in einem LKW – genau dieser Gedanke steckt hinter dem aktuellen Pilotprojekt. Berechnungen zufolge kann die Bahn nämlich nur einen kleinen Teil des Zuwachses beim Güterverkehr abfangen. Es gibt einige Prognosen, dass die Bahn von dem gesamten Zuwachs bis 2030 wohl nur ein Fünftel übernehmen kann. Der Wert ist gering und so bleibt gar keine andere Option als die Verlegung vom Verkehr auf die Strasse. Das würde aber der Umwelt ganz klar schaden. Aus diesem Grund lag der Gedanke an eine neue Form des Antriebs wie es bei einem elektrischen Lastwagen der Fall ist.

Das Vorgehen im Rahmen des Pilotprojekts

Zunächst einmal konnten sich alle deutschen Bundesländer auf das Projekt bewerben und bemühen, den Zuschlag zu erhalten. Den Bundesländern wird auch der genaue Zeitablauf freigestellt. Allerdings ist es sehr wichtig, dass die Strecken bis zum Ende des Jahres 2018 in Betrieb genommen werden. Diese Teststrecken sollen dabei helfen, zu überprüfen ob elektrische Lastwagen übergreifend eingesetzt werden können. Eine dieser Strecken wird auf der A5 zwischen Frankfurt und Darmstadt umgesetzt werden.

Die Besonderheit ist, dass ein Hybridmotor eingesetzt wird. Dieser lädt sich beim Fahren auf und versorgt den Lastwagen mit Energie. Allerdings ist zusätzlich ein Dieselmotor vorhanden. Falls der Akku nicht ausreicht, kann der Motor mit Diesel einspringen. Neben den positiven Auswirkungen auf die Umwelt in Form von einem geringeren Spritverbrauch sind diese Lastwagen auch leiser. Das interessante Pilotprojekt wird Ende 2018 oder im Januar 2019 in die aktive Phase gehen und zeigen, wie realistisch ein solcher Umbau ist. Die recht hohen Kosten trägt dabei bei den Teststrecken das Bundesumweltministerium.

LogCoop
ASTAG
Designed by Webdesign Vision